Jig Köpfe

Kleine Kopfkunde

Hallo,

hier möchte ich Euch einen kleinen Einblick in die Funktion einiger der Jigköpfe in unserem Arsenal geben. Bei der Verwendung von grossen, voluminösen Gummikködern ist die Gestaltung des Bleikopfes eher unbedeutend, aber bei Haarjigs ist das etwas ganz anderes. Die Kopfform bewirkt z.T. erstaunliche Effekte, sie läst den Köder zu verschiedenen Seiten ausbrechen, auftreiben, abtauchen oder besitzt sogar eine besondere Lockfunktion wie der Wattwurmjig.

Der Banana

Dieser Kopf ist ein Allround-Talent der gut über Hindernisse, Seegras etc. hinweggleitet. Er jiggt gut, kippt steil ab wenn man ihn läßt und passt sich allgemein gut verschiedenen Führungsarten an. Er ist nicht ausbalanciert, d.h. man kann ihn zwar auch beim Vertikalangeln benutzen, aber besser nur solange man nicht vollständig auf der Stelle verharrt.  Gewichte ca. 3,5gr, 6gr, 11gr, 14gr

Der Spitzkopf (Chub Jig)

Dieser Kopf ist ausbalanciert. Er erlaubt eine natürliche Präsentation selbst an einer Pose oder unter einem verankerten Boot. Er geht und bleibt gut auf Tiefe. Ein gutes Muster wenn man mit wenig Gewicht tief und langsam fischen will und dabei Wert auf eine natürliche Silhouette legt, z.B. im Winter.  Er läßt relativ viel vom Hakenschenkel frei, was das Binden klassischer Wurm- und Streamermuster erleichtert. Gewichtsbereich 0,7-7gr.

Die Dorschbombe (TypeH)

Ähnlich dem Spitzkopf, aber grösser, 9-25gr und 45-70gr.  Wird auch gerne beim Schleppen verwendet.

Shad Dart (die „Eistüte“)

Dies ist ein Spezialkopf den man durch Zupfbewegungen (engl. „Twitchen“) wild von einer Seite zur anderen schießen lassen kann um ein flüchtendes Fischchen zu imitiert. Gewichtsbereich 0,7-21gr. 3 verschiedene Ausrichtungen, Standard, hochschießend, abtauchend.

Cabellas Wobble Jig

Ebenfalls ein Spezialkopf, der mit seiner skurrilen Blattform besonders viel Auftrieb erzeugt und bei sparsamer Bindeweise, unterstützt durch einen Propeller, eine schwänzelnde Bewegung vollführt. Die kleine Größe ist gerade mal doppelt so schwer wie eine 4mm Tungsten Perle die z.B. an der Ostsee benutzt wird um grosse Meerforellenstreamer an der Fliegenrute zu beschweren damit sie auch gut „jiggen“…

Es ist der optimale Kopf um klassische Streamermuster auch im Flachwasser an UL-Gerät zu fischen oder für hoch laufende Jigs zum Nachtangeln auf Meerforelle und Zander.  1,5gr, 3,5gr, 7gr und 11gr.

Die umgekehrte Form erzeugt entsprechenden Abtrieb. Erste Wahl wenn man mit einem leichten Kopf, der sich vom Fisch leicht einsaugen läßt, tief fischen möchte, z.B. beim Plattfischangeln. Sie hat darüber hinaus eine spezielle Lockwirkung auf Plattfische: wenn die Lippe auf den Boden schlägt, reißt der Jig den Wurm zuckend in die Höhe und blinkt dabei mit den Flächen auf - genau wie eine fressende Flunder. 

 

Football

Der Kopf mit der geringsten Hängergefahr in Steinpackungen. Auf Wunsch unlackiert mit besonders weicher Bleimischung, die das Hängerlösen zwischen den Steinen erleichtert. Sehr beliebt bei Zanderanglern. Gewichtsbereich 1,5 – 24gr.

Pferdchenkopf (Pony/Sea hors) mit Spinnerblatt

Ausbalanciert, dadurch gut zum Vertikalangeln geeignet. Auch wenn das Spinnerblatt mangels Tempo sich mal nicht dreht macht das gar nichts. In der Bewegung wenig Hänger anfällig, der Kopf stolpert über Hindernisse hinweg. Das lässt sich schwer beschreiben aber gut beobachten. Das Spinnerblatt am Wirbel ist unempfindlicher gegen Verschmutzung als ein Propeller , daher eignet sich der Jig besser zum gezielten Fischen in Grundnähe als z.B. der Propellerjig. Das gilt besonders beim Dorschangeln in der Ostsee mit ihren vielen hauchdünnen Algen am Boden.  Aber auch Forellen greifen oft erst zu wenn der Köder entschlossen zu Boden in die Deckung stürzt. Sehr weiter Gewichtsbereich von 0,7-40gr.

Hot Lips (offenes Maul)

Dies ist ein Kopf der einen sogn.  Filtrierer imitiert. Wenn ein Sturm das Meerwasser aufgewühlt hat kommen kleine Fische wie Sprotten und Heringe in Strandnähe um aufgewirbelte Schwebstoffe aus dem Wasser zu filtern. Das ergibt oft eine gute Fischerei auf große Meerforellen und Wolfsbarsche  die ihnen folgen. Dabei schwimmen die kleinen Fischchen mit aufgesperrtem Maul durchs Wasser. Für den Raubfisch sind sie damit leichte Beute, erkennbar abgelenkt durch die Nahrungsaufnahme. Ein schöner Kopf für Bucktails und andere Salzwasser-Fischchenmuster welche sonst mit dicken Epoxiköpfen usw. gebunden werden. Gewichtsbereich 3,5 – 21 gr.